Auf den Höhen des Remstales

 

Am Sonntag, den 20. Januar 2019 versammelten sich pünktlich um 10:30 Uhr am Parkplatz oberhalb von Remshalden-Rohrbronn 23 muntere und gut gelaunte Ciao Club Mitglieder. Auch 4 interessierte Gäste warteten auf die heutige Wanderung durch die Berglen. Bei klirrender Kälte wurden die Stiefel geschnürt, Mützen, Schals und Handschuhe kamen zum Einsatz. Warm eingepackt und  vermummt begrüßten anschließend die Wanderfüchse Angelika und Uta die Gruppe.

Zum Neuen Jahr wurden von Angelika und Uta  gebackene Neujahrsschweinchen verteilt, diese wünschten den Läufern viel Glück für 2019.

 

Danach starteten wir vergnügt in Richtung  Königstein und Forstbrunnen. Das Wetter meinte es besonders gut mit uns, denn der befürchtete Regen, Schnee und Sturmwind der vergangenen Woche blieb glücklicherweise aus.

 

 

In Mannshaupten gab es eine kurze Trinkpause und in Hößlinswart verzehrten wir auf dem Dorfplatz in gemütlicher Runde unsere Vesperbrote. Das war wohl auch nötig, viele Wanderer waren hungrig und in Anbetracht der darauf folgenden Steigung nach Buoch, mit 160 hm, war die Stärkung sehr wichtig. Anschließend schnauften wir die sogenannte „Totensteige“ hinauf bis zur Buocher Höhe.

Im dortigen Restaurant „Zom Fäßle“ wartete schon der Glühwein auf uns. Hierzu wurde der gebackene „Schweinebraten“ verzehrt. Wer keinen Glühwein wollte, konnte auf Kaffee ausweichen. Die Pause nach der anstrengenden Steigung tat allen Beteiligten gut.

 

Ausgeruht ging es an Streuobstwiesen vorbei zum „Buocher Tor“. Dann durchquerten wir die Ortschaft und passierten auch das Künstlerviertel von Buoch. Es war schon sehr sehr frisch geworden, daher zog das Tempo der Wandergruppe an. Viele sehnten schon das Restaurant herbei. Pünktlich zur vorgesehenen Zeit war dieses dann auch erreicht. Müde, hungrig, aber zufrieden trafen wir bei Mira, der Wirtin ein und genossen das gute Essen. Inzwischen war es auch schon dämmerig geworden. Durch die Dunkelheit wanderten wir nach dem Essen zu unseren Fahrzeugen und traten die Heimfahrt an.

 

Es war ein gelungener Beginn des Wanderjahres 2019.