1. Tag  -  Vermuntsee – Silvretta Stausee

 

Die Anreise nach Partenen zu unserer Unterkunft im Gasthof „Zum guten Tropfen“ erfolgte bis 11:00 Uhr. Nach der Zimmerbelegung fuhren wir zum Einwandern von Partenen aus mit dem Bus bis zum Vermuntstausee (1.747 m).

Wir überquerten dessen Staumauer und gingen über das Kromertal in Richtung Saarbrücker Hütte. Nach einem stärkeren Anstieg gingen wir dann über das Großvermunt bis zum Madlener Haus (1.986 m), wobei zwei abenteuerliche Bachüberquerungen zu bewältigen waren.

 

 

Im Madlener Haus gab es dann eine wohlverdiente Rast.

Danach erfolgte noch der Aufstieg zur Bieler Höhe (2.030 m) mit dem Silvrettasee und der Rückfahrt mit dem Bus nach Partenen.

 

Länge: 6,3 km / Aufstieg: 278 m

 

 

 2. Tag -  Kops Stausee – Verbella Alpe – Neue Heilbronner Hütte – Wiegensee – Tafamunt

 

Auffahrt mit dem Bus von Partenen zum Silvrettasee und weiter zum

Kopssee (1.855 m). Vom Gasthof Zeinisjoch ging es dann zur Verbella Alpe (1.938 m) und weiter zur Neuen Heilbronner Hütte (2.320 m). Dort legten wir auf der Terrasse der Hütte eine Rast ein.

 

 

Zurück ging es dann wieder über die Verbella Alpe zum Wiegensee (1.925 m) und weiter zum Tafamunt. Von dort erfolgte die Abfahrt mit der Gondel nach Partenen (1.051 m)

 

Länge: 15 km / Aufstieg: 520 m / Abstieg: 880 m

 

 

 3. Tag - Hochjoch – Wormser Hütte – Grasjoch

Fahrt mit dem Bus von Partenen nach Schruns (600 m) Fahrt mit der Hochjochbahn zur Bergstation Kapell (1.862 m) . Aufstieg über den Seebligasee,durch den längsten Skitunnel der Welt, vorbei an dem Schwarzsee und Herzsee zur Wormser Hütte (2.307 m).

 

 

Dort eine etwas länger Rast nach dem anstrengenden Anstieg. Danach ging es weiter zum Kreuzjoch (2.395 m) bzw. Kreuzjochsattel Von dort aus erfolgte der Abstieg zur Grasjochhütte (2.256 m).

Nach einer Kaffeepause fuhren wir dann mit der Grasjochbahn hinunter nach St. Gallenkirch. Von dort aus wieder zurück mit dem Bus nach Partenen

 

Länge: 7 km / Aufstieg: 435 m / Abstieg: 455 m

 

 

 4. Tag - Nova Stoba – Burg – Madrisella – Matschuner Joch – Novatal – Alpe Nova – Garfrescha – Brunellawirt.

Fahrt mit dem Bus von Partenen nach Gaschurn. Auffahrt mit der Versettlabahn zur Nova Stoba (2010 m). Nach dem grandiosen Panoramablick erfolgte der Aufstieg zum Burg (2.247 m). Hier hatten wir eine Vesperpause mit den mitgebrachten Montafoner Kaminwurzen und Landjägern. Weiter ging es über die Madrisella (2.372 m) bzw. am Fuß der Madrisella entlang zum Matschuner Joch (2.425 m).

 

 

Von dort erfolgte der Abstieg bis zur Alpe Nova (1.736 m) mit einer dortigen Pause und Käsekauf gingen wir  durch das Novatal  entlang des Vermielbachs zur Garfrescha. (1.485 m).

Dort hatten wir eine Kaffeepause und fuhren dann mit dem Doppelsessellift hinunter nach Gortipohl. Mit dem Bus ging es dann wieder zurück nach Partenen.

 

Länge: 12,4 km / Aufstieg: 540 m / Abstieg: 1.072 m

 

 

 5. Tag - Bürser Schlucht - Muttersberg

Der letzte Tag unseres Montafonsaufenthalts. Heute fuhren wir mit unseren Pkw´s bis nach Bürs, da diese Tour auf dem Heimweg lag.

Von Bürs (567 m) aus gingen wir die Bürser Schlucht hinauf in Richtung Bürserberg bis zu einer Höhe von 787 m. Danach erfolgte wieder der Abstieg, über das Kuhloch, nach Bürs.

 

 

 

Länge:  4,9 km / Aufstieg: 220 m / Abstieg: 220 m

 

Wir fuhren dann zur Talstation der Muttersbergbahn und mit dieser dann hoch zur Gaststätte Muttersberg.

Dort stärkten wir uns für die anstehende Heimfahrt. Gegen 16:00 Uhr traten dann die Letzten die Heimfahrt an.

 

Dank an Manfred für die fotographische Begleitung der Wanderreise.